praenatal.com

logo

logo

logo

Ziel dieser Untersuchung ist die Darstellung und Beurteilung der Funktion kindlicher Organe, der Fruchtwassermenge sowie die Beurteilung des kindlichen Wachstums und des Bewegungsmusters des Kindes. Eine fetale Echokardiographie, d.h. die spezielle Untersuchung des kindlichen Herzens, ist ebenfalls Bestandteil der Untersuchung. Zur Ergänzung der konventionellen Ultraschalldiagnostik können auch die Möglichkeiten der Dopplersonographie sowie 3D- und 4D-Techniken eingesetzt werden. Dabei geht es in erster Linie darum, Fehlbildungen und kindliche Erkrankungen weitestgehend auszuschließen und damit zu einem entspannten Verlauf der Schwangerschaft beizutragen.

Die Voraussetzung für eine Fehlbildungsdiagnostik ist eine spezielle Qualifikation des Untersuchers (DEGUM II und III) und eine entsprechende Qualität des Ultraschallgerätes sowie ein hoch entwickeltes Dokumentationssystem.

Diese Untersuchung ist kein Bestandteil der normalen Schwangerschaftsvorsorge nach den Mutterschutzrichtlinien. Sie ist allerdings zu empfehlen bei:

·       Erhebung eines auffälligen oder unklaren Ultraschallbefundes durch den behandelnden Frauenarzt

·       erhöhtem Alter der Mutter und Verzicht auf invasive Diagnostik, erhöhtem Alter des Vaters

·       mütterlichen Erkrankungen wie z. B.: Diabetes mellitus, Autoimmun-Erkrankungen

·       Fehlbildungen in der Familie

·       Mehrlingsschwangerschaften

·       Komplikationen in voraus gegangenen Schwangerschaften

·       Medikamenteneinnahme, Strahlenexposition, Alkohol- und Drogenkonsum etc.

·       Erkrankungen (z.B. Infektionen) oder Komplikationen in der Schwangerschaft

·       Zustand nach Sterilitätsbehandlung

In diesen Fällen werden die Kosten in der Regel von den Krankenkassen übernommen.

Selbstverständlich führen wir die Untersuchung auch auf Wunsch der Eltern durch. In diesem Fall übernehmen die Krankenkassen allerdings die Kosten nicht (IGeL).

Bei Feststellung einer Erkrankung oder Fehlbildung bieten wir eine umfangreiche Beratung an. Dazu gehören auch interdisziplinäre Konsile, bei denen je nach Fragestellung die entsprechend notwendigen Spezialisten (Genetiker, Kinderärzte, Kinderchirurgen, Kinderkardiologen und –herzchirurgen, Orthopäden, Neurochirurgen, Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen) hinzugezogen werden. Wir planen und organisieren mit den betroffenen Eltern die weitere Betreuung der Schwangerschaft und Vorstellung in der Entbindungsklinik. Auch das Angebot einer psycho-sozialen Beratung und Betreuung ist Teil dieses Konzepts.