praenatal.com

logo

logo

logo

Grundlage der Ersttrimesterdiagnostik in unserer Praxis ist eine umfassende Ultraschall-Untersuchung zwischen 11+0 und 13+6 SSW. Da unsere Praxis mit modernsten Ultraschall-Geräten ausgestattet ist, können wir bei guten Untersuchungsbedingungen bereits in diesem Zeitraum eine umfassende Organdiagnostik durchführen und zahlreiche schwerwiegende Fehlbildungen (z.B. schwerwiegende Gliedmaßendefekte, Spaltbildungen, Kopffehlbildungen oder auch einige Herzfehler) ausschließen. Gleichzeitig sind Details der kindlichen Entwicklung beurteilbar und die exakte Bestimmung des Schwangerschaftsalters möglich.

Bei Mehrlingsschwangerschaften ist zusätzlich die Beurteilung der Placenta-Verhältnisse als Basis für die Planung der weiteren Betreuung der Schwangerschaft von besonderer Bedeutung, da diese Beurteilung im weiteren Verlauf der Schwangerschaft oft nur noch eingeschränkt möglich ist.

Die Beurteilung der Nackentransparenz erlaubt es uns ferner, Risikoschwangerschaften hinsichtlich des Auftretens von Chromosomenstörungen oder von Fehlbildungen z.B. des Herzens, der Nieren oder des Skelettsystems zu erkennen und die weitere Betreuung der Schwangerschaft darauf auszurichten.

Bei starken Bauchdecken oder ungünstiger Kindslage sind jedoch die diagnostischen Möglichkeiten trotz modernster, hoch auflösender Ultraschallgeräte unter Umständen eingeschränkt.