praenatal.com

logo

logo

logo

Gelebte Qualität: Praxis und Labor sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015

Qualität muss sich täglich neu beweisen und Qualität muss sich überprüfen lassen. Diesem Anspruch stellen wir uns. Die Praxis und das Labor sind seit 2008 zertifiziert nach der Norm DIN EN ISO 9001:2015.

Die Anforderungen dieser Norm gehen weit über das hinaus, was an Qualitätsmanagement verpflichtend für Arztpraxen ist.

 

Qualität nach außen tragen: Aus- und Weiterbildungsangebote durch das MVZ

Ausbildung: Wir stellen regelmäßig Auszubildende für den Beruf der Medizinischen Fachangestellten (früher: Arzthelferin) ein.

Die Ärzte unserer Praxis besitzen eine Ermächtigung zur Weiterbildung zum Facharzt, für zwei Jahre für das Fach Frauenheilkunde und für vier Jahre für das Fach Humangenetik.

Für unsere niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen bieten wir regelmäßig  Veranstaltung zu aktuellen Themen an. Dies sind unser jährliches Symposium, die vierteljährlichen Qualitätszirkel „Pränataldiagnostik" und „Gynäkologie"  und unregelmäßig stattfindende Ultraschallkurse.

 

Über den Tellerrand hinaus: Wir engagieren uns

Unsere Praxis war Teilnehmer am Modelprojekt „Psychosoziale Beratung bei pränataler Diagnostik" der Regierung von Mittelfranken. Nach dem Ende des Modellprojektes treffen sich Vertreter von Praxen und Kliniken, die pränatale Diagnostik betreiben und Vertreter der Beratungsstellen wie Pro Familia, Donum Vitae u.a. weiter regelmäßig zu Informationsaustausch („Runder Tisch Pränataldiagnostik").

Dr. Schlüter ist Kontaktarzt für Donum Vitae, Nürnberg und führt Weiterbildungen für Beraterinnen der staatlich anerkannten Beratungsstellen zu medizinischen und genetischen Themen der Pränataldiagnostik durch.

Unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter werden regelmäßig als Assessoren zur Beurteilung der Ringversuche des Bundesverbandes medizinische Genetik eingeladen und haben an der Ausarbeitung verschiedener Leitlinien mitgearbeitet.

 

Forschung nützt: Wissenschaftliche Aktivitäten des MVZ

Auch wenn wir keine Universität sind, können wir doch helfen, die Forschung voran zu bringen. Wir tun dies bei Projekten, die für unsere Arbeit - der Pränataldiagnostik - wichtig sind und die Ihnen oder zukünftigen Patienten nützten können.

So habe wir z.B. im Rahmen von SafeNoe, einem von der EU geförderten Verbundprojekt zur Entwicklung nicht-invasiver pränataler Diagnostik mit Prof. Tobias Legler, Transfusionsmedizin der Universität Göttingen kooperiert. Die Ergebnisse sind zwischenzeitlich veröffentlicht.

Eine Übersicht aller wissenschaftlichen Publikationen, an deren Entstehen unsere Praxis bzw. Mitarbeiter beteiligt waren, finden Sie hier.